Startseite
  • Wärmeprozess
  • Technik
  • Umwelt
  • Simulation

Kesternich- / Schwitzwasserprüfgeräte

Die Bestimmung der Beständigkeit von Beschichtungsstoffen gegen  Feuchtigkeit, bei denen die Probe mit Kondenswasser beansprucht werden, definiert die DIN EN ISO 6270-2.
Hierbei sind die Geräte gezielt auf die Erzeugung der Betauung am Prüfling entwickelt und konzipiert.
Durch Erzeugung einer schwefeldioxidhaltigen Atmosphäre wird ein beschleunigter Testablauf erzielt. (DIN EN ISO 6988).

Prüfraumvolumen:

  • Schränke ab 300 l
  • Truhen ab 500 bis 3000 l
  • begehbare Kammern ab 2 m3


Temperaturbereich:

  • Raumtemperatur bis 55°C

Feuchte-/Klimabereich:

  • 100 % relative Feucht mit Betauung der Proben

Temperaturkonstanz:

  • +/- 1oC

Standardausstattung:

  • Indirekte Beheizung mit austauschbaren Heizelementen

Optionen:

  • Automatische Befüllung
  • Automatische Belüftung
  • Automatische Türöffnung
  • Labortisch
  • Wasserentsalzungsgerät
  • Auflagestangen
  • Prüfträgersysteme
  • Temperaturerhöhung bis +75oC
  • Gasmess- und Einleitungsgerät
  • Paraffinoel