Startseite
  • Wärmeprozess
  • Technik
  • Umwelt
  • Simulation

Korrosionswechseltestgeräte

Salznebelprüfungen können mit anderen Korrosionsbeanspruchungen zu zyklischen Wechseltests kombiniert werden, um die Auswirkungen natürlicher Korrosionsbedingungen wie z.B.: Schwitzwasser-, Kälte- oder Trockenperioden im Zeitraffer nachzubilden.
Alle bekannten Prüfnormen können wir mit unseren Geräteausbaustufen nach Ihren Vorgaben realisieren.
Meist werden die Prüfanforderungen durch die VDA 621-415, P-VW 1210 oder auch die VDA 233-102 vorgegeben.


Prüfraumvolumen:

  • Schränke ab 400 bis 3000 l
  • Truhen ab 500 bis 4000 l
  • begehbare Kammern ab 2 m3


Temperaturbereich:

  • Raumtemperatur bis +60oC
  • -15 oC bis +80oC
    (optional erweiterbare Temperaturbereiche möglich)

Niederschlagsmengen:

  • 0,5 - 5 ml/h

Temperaturkonstanz:

  • +/- 1oC

Standardausstattung:

  • Steuerungssystem Comfort
  • Präzisionsdosierpumpe
  • Acrylsprühdüse
  • Externer Solevorratsbehälter

Optionen:

  • Auflagestangen
  • Erweiterungsmodul für SWAAT-Prüfungen
  • Erweiterungsmodul für VOLVO
  • Normklimamodul
  • Prüfraumsprühanlage
  • Prüfträgersysteme
  • Rohrdurchführungen
  • Rührwerk für Solevorratsbehälter
  • Temperaturbereichserweiterung -25oC bis +80oC
  • Wasserentsalzungsgerät
  • Warmlufttrocknung (Nissan CCT, GME 9540)
  • Wassergekühlte Kältemaschine

Alternative Bezeichnung

  • Begehbare Prüfanlagen
  • IP Testkammern
  • Kesternichprüfschränke
  • Kombinierte Salzsprühnebel- und Kondenswasserprüfgeräte
  • Kondenswasserprüfgeräte
  • Korrosionswechseltestgeräte
  • Salznebelkammern
  • Staubtestkammern
  • Tropfwasserprüfgeräte
  • VDA-Prüfkammern
  • zyklische Korrosionsprüfanlagen