Startseite
  • Wärmeprozess
  • Technik
  • Umwelt
  • Simulation

Salzsprühnebelkammern

Salznebelkammern sind die Standards in der Korrosionsprüfung.
Sie bilden Korrosionsbelastungen ab, die durch Streusalz verursacht werden oder als Meeresklima vorhanden sind.
In den letzten Jahren werden verstärkt auch Sprühlösungen aus Mischsalzen verwendet, wie sie in den nordischen Ländern vorkommen.
Diese Mischsalzlösungen stellen zusätzliche Anforderungen an die Prüfkammer.
Alle gängigen Prüfnormen können mit den Salznebelkammern durchgeführt werden.
Bekannte Standards sind: ISO 9227, ASTM B117, IEC 600 68-2-11, ASTM G-85.

Optionen:

  • Steuerungssystem Comfort
  • Manuelle und automatische Niederschlagsmessung
  • Rohrdurchführungen
  • Prüfraumspülanlage
  • Rührwerk für Solevorratsbehälter
  • Wasserentsalzungsgerät
  • Auflagestangen
  • Prüflingsträgersysteme

Prüfraumvolumen:

  • Schränke ab 400 bis 3.000 l
  • Truhen ab 500 bis 4.000 l
  • begehbare Kammern ab 2 m3

Temperaturbereich:

  • Raumtemperatur bis +60°C

Niederschlagsmengen:

  • 0,5 - 5 ml/h

Temperaturkonstanz:

  • +/- 1oC

Standardausstattung:

  • Präzisionsdosierpumpe
  • Acrylsprühdüse
  • Steuerungssystem Basic
  • Externer Solevorratsbehälter