Startseite
  • Wärmeprozess
  • Technik
  • Umwelt
  • Simulation

Kammertrockner gemäß DIN 1539

Bei Trocknungsprozessen von Oberflächenbeschichtungen oder Formlacken sowie der Tränkharztrocknung können lösemittelhaltige Stoffe während der Trocknung frei werden.
Ist die einzubringende Lösemittelmenge pro Charge begrenzt, so kommt die CDF-Baureihe zum Einsatz.

Die Richtlinie DIN EN 1539 unter Berücksichtigung des Performance-Level "d" wird erfüllt.

Nutzraumvolumen:        

  • ab 200 bis 25.000 l

Temperaturbereich:

  •  Raumtemperatur bis +650oC

Heizleistung: 

  •  ab 8 bis 300 kW

Luftführung: 

  •  horizontal

Energiearten:                 

  • Elektrisch 
  • Gas
  • Hybrid
  • Thermalöl
  • Wasserdampf
  • Warmwasser

Steuerung/Regler:      

  • Temperaturfestwertregler

 

Serienmäßige Grundausstattung Baureihe CDF:

  • Dichtgeschweißter Nutzraum
  • Unabhängiger Betriebstemperaturbegrenzer
  • Abluftventilator zur Erhöhung des Frisch-/Abluftvolumenstroms
  • Differenzdrucküberwachung der Zu-/Abluft
  • Energiespar-Motor IE4
  • Stabiler bedienerfreundlicher Türschnellverschluss
  • Türkontaktschalter (Abluft ein bei Türöffnung, Heizung aus)

 Optionen:

  • Beschickungs- und Handlingsysteme
  • Digitale Bildschirmschreiber mit Speicherkarte
  • Ethernet-Schnittstelle
  • Frisch- und Abluftfiltersysteme
  • Frischluft-Volumenstromreglung
  • Lastspitzenmanagement
  • Ofenuntergestell
  • Programmbildschirmregler
  • Silikonfreie Geräteausführung
  • Spurschienen im Nutzraumboden

 

Checkliste

Alternative Bezeichnung

  • Lacktrockner
  • Trockner für bedingt lösemittelhaltige Stoffe