Druckwasserkammer
Druckwasserstrahlprüfschrank
Druckwasserstrahlprüfung
Wasserstrahlprüfgerät
Wasserstrahltestgerät
Lacktestanlage
BMW AA0136
DBL 5416
DIN EN ISO 16925:2014-06
Ford BO 160-04
GM 9631
PSA D 255376
Renault D 252018
TL 211-2019
Volvo STD 423-0015
VW PV 1503

Druckwasserstrahlprüfung

Anfrage senden

Mit einem definierten Druckwasserstrahl wird die Haftfestigkeit einer Beschichtung auf einem Prüfling getestet.

Das Ausmaß der Schädigung am Prüfling hängt u.a.

  • von der Haftfestigkeit
  • vom Abstand der Düse zum Probekörper
  • vom Volumenstrom
  • von der Prüfzeit
  • von der Geometrie der Düse
  • von der Auftrefffläche und dem Auftreffwinkel
  • von der Wassertemperatur

sowie vom Schneide- oder Ritzwerkzeug ab.

Die anschließende Auswertung erfolgt anhand eines visuellen Vergleichs.

Leistungsparameter *

Temperaturbereich
Wasser: +25°C bis +85°C
Prüfmittelmenge
8 l/min - 18 l/min
Druck
4MPa (40bar) bis 130MPa (130 bar)

Normen

- BMW AA-0136
- DBL 5416
- DIN EN ISO 16925:2014-06
- Ford BO 160-04
- GM 9631
- PSA D 255376
- Renault D 252018
- TL 211-2019
- Volvo STD 423-0015
- VW PV 1503



Druckwasserstrahl - Prüfkammer nach DIN EN ISO 16925
mit folgenden Randbedingungen:

 

  • Alle mit Wasser in Berührung kommenden Teile sind korrosionsgeschützt.
  • In der Prüfkammer ist ein Aufspanntisch vorhanden.
    Zur Fixierung des Prüflings dienen die in der Lochung vorgesehenen M6 Gewinde.
  • Die Prüflanze ist mittig über dem Aufspanntisch positioniert und mittels Handrad höhenverstellbar.
  • Ein Linienlaser, der an der Düse befestigt ist, zeigt den Auftreffpunkt des Wasserstrahls an.
  • Die Leistungsparamenter sind, wie unten beschrieben, einstellbar.
    Für die Prüfungen nach ISO 16925 sind vorgefertigte Parametersätze definiert.
    Während einer laufenden Prüfung werden Druck-, Temperatur- und Durchflusswerte dokumentiert und mitgeschrieben.
    Es können jederzeit benutzerdefinierte Prüfungen sowie neue Parametersätze gespeichert werden.

     
1 /