Eiswasser-Schocktest
Schwallwasserprüfstand
Temperaturschocktestkammer
Splash water test

BMW GS 95003-4 Klimatische Anforderungen Elektronik-Baugruppen in Kraftfahrzeugen
VW 80000 K12 Konzernnorm elektr.- und elektronische Komponenten in Kfz bis 3,5 t
VW 80000 K13 Konzernnorm elektr.- und elektronische Komponenten in Kfz bis 3,5 t

ISO/DIS 16750-4 Environmental conditions and testing for electrical and electronic equipment – Part 4 :Climatic loads (RENAULT 36 - 00 - 802 / - - Q)

Stress-Screening-Prüfschrank für Temperatur und Klima

Anfrage senden

Mit beschleunigten Zeiteffekten werden in Temperatur- oder Klimaprüfschränken verschärfte Alterungsprozesse durchfahren. Die Verkürzung von Prüfzeiten sowie die erhöhte Produktbeanspruchung stehen im Vordergrund. Je nach Schärfegrad können Temperaturänderungsgeschwindigkeiten von 5 bis 30 K/min als Stressfaktor eingestellt werden

Leistungsparameter *

Temperaturbereich
+40°C bis +180°C
-70°C bis +180°C
Temperaturänderungsgeschwindigkeit
bis 30 K/min heizen und kühlen
Luftfeuchte
10 bis 98% relative Feuchte

Geräteeigenschaften *

Prüfraumvolumen
Prüfschrank ab 100 l bis 4.000 l
Begehbare Zellen ab 4 m³ bis 230 m³
Gerätesicherheit
Natürliches Kältemittel - CO2 Kühlung

Normen

- BMW PR 303.5
- DIN EN 60068-2-30
- DIN EN 60068-2-38
- Porsche PPV 4015
- PV 1200
- PV 2005-A

Bauart *

Folgende Gerätebauarten stehen zur Auswahl:

optionale Funktionen

- Analog-Out 4 bis 20 mA/0-10 V
- einstellbare Lüfterdrehzahl
- fahrbare Ausführung
- Kerbdurchführungen
- Rohrdurchführungen
- Sichtfenster in der Tür
- Temperaturerweiterung auf +210°C
- Temperaturmessung am Prüfgut, umschaltbar als Regelfühler


Wie schnell ist schnell?
Unterschied zwischen den Änderungsgeschwindigkeiten „im Mittel“ und „linear“.
 

Die Einheit Kelvin wird vor allem in Naturwissenschaft und Technik zur Angabe von Temperaturdifferenzen verwendet, nach DIN 1345 wird die Einheit Kelvin empfohlen. 1 Grad Celsius Temperaturunterschied entspricht 1 K, die Temperaturkurve ist lediglich um 273,15 K verschoben.

Grafik A:
Hier ist eine Abkühlkurve im Mittel dargestellt, die Temperatur wechselt im oberen Temperaturbereich schneller, als um unteren Temperaturbereich. Die Kühlleistung vom Schrank nimmt zur Endtemperatur ab.

Grafik B:
Hier ist eine lineare Abkühlkurve dargestellt, die Abkühlkurve bleibt über den gesamten Bereich gleich. Die Leistung vom Schrank muss entsprechend größer sein.
 


Das könnte Sie auch interessieren:
Temperaturänderungsgeschwindigkeit nach DIN EN IEC 60068-3-5?

 

1 /